Bankfiliale vs. Onlinebanking

Heute entscheiden sich zwar immer mehr Verbraucher für ein Girokonto, das sie über Online Banking führen, dennoch gibt es immer noch sehr viele Menschen, die ihre Bankgeschäfte nach wie vor in der Filiale erledigen. Die Girokonten von diesen Verbrauchern sind entsprechend ausgerichtet und ermöglichen es, dass auch hier bei einem guten Vergleich die richtige bzw. günstige Bank gefunden werden kann. Einfach mal ein kostenloses Girokonto von einer Bank ausprobieren. Der Vorteil von den Online Konten liegt allerdings auf der Hand: Der Verbraucher kann darauf jederzeit Zugriff nehmen, und zwar auch zu den Zeiten, in denen die Bankfiliale geschlossen ist. Allerdings werden die Überweisungen und Buchungen auch nicht den ganzen Tag über durchgeführt. Je nach Bank gibt es eine eingerichtete Zeit, ab der die eingehenden Überweisungen erst am Folgetag durchgeführt werden. Diese Zeit kann jedoch bei der Bank erfragt werden.

Vergleich Vorteile und Nachteile

Im Gegensatz dazu ist das traditionelle Erledigen von Bankgeschäften in einer Filiale sehr viel umständlicher und zeitraubender. Denn nicht immer ist gleich ein Sachbearbeiter am Schalter frei. Dass sich jedoch so lange Schlange bilden wie früher ist heute nur noch zu bestimmten Tagen so, wie vor Weihnachten, wenn sehr viel Bargeld abgehoben werden soll, und zwar in bestimmten Scheinen. Der größte Vorteil von Direktbanken ist allerdings, dass diese im Vergleich zu den Filialbanken die Kostenvorteile direkt an den Kunden weiter geben. Ein Girokonto ohne Mindesteingang ist zu empfehlen. Dennoch fehlt sehr vielen Verbrauchern, die Onlinebanking betreiben doch in vielen Situationen der Kontakt zum Sachbearbeiter und die persönliche Beratung. Die Genehmigung von einem Dispo bzw. dessen Erhöhung ist bei einer Direktbank zum Beispiel nicht so einfach durchzubringen.

Girokonto online eröffnen

Das Angebot für Online Girokonten ist enorm groß, weshalb jeder potenzieller Kunde sich erst einmal gründlich informieren sollte, bevor er sich für ein Girokonto bei einer bestimmten Bank entscheidet. Das Girokonto kostenlos wird von sehr vielen Banken beworben, doch nur recht wenige Verbraucher können es wirklich bekommen. Denn hat man einen nicht so hohen Gehaltseingang oder einen unregelmäßig hohen Gehaltseingang, zahlt man auch bei diesen Anbietern eine monatliche Gebühr. Und wer sein Girokonto online führt, der ist vor  zusätzlichen Kosten auch nicht gefeit. Wird nämlich ein Papierbeleg eingereicht bei der Bank, werden hierfür Kosten fällig. Dann entpuppt sich das vermeintlich kostenlose Girokonto schon recht schnell als Werbegag. Daher sollte man schon vorher überlegen, ob man nicht doch besser das Kleingedruckte liest bevor man einen entsprechenden Vertrag abschließt.