header-girovip

Für Schüler bieten einige Banken kostenlose Girokonten!
Die Girokonto Testsieger für Schüler- Stand: 18.08.2017

Girokonten sortiert nach:

> Girokonto Vergleich – Girokonten sortiert nach Gesamtbewertung


Diese Girokonten sind für Schüler geeignet

Ein Girokonto benötigt heute jeder, um am Wirtschaftsleben teilzunehmen. Dies spielt vor allem dahingehend eine sehr große Rolle, als dass man ein Gehalt bezieht, mit dessen Hilfe man seinen Lebensunterhalte bestreitet und auch mit dessen Hilfe man Miete, Kreditraten, Versicherungen und alles andere bezahlen kann. Auch Kindern wird der Umgang mit Geld auf diese Weise schon sehr früh beigebracht. Die meisten Kinder allerdings sehen sich hier recht hilflos gegenüber, weil sie einen recht geringen Taschengeldbetrag erhalten. 16jährige haben in Schnitt sogar manchmal nur 30 bis 40 Euro im Monat zur Verfügung, andere aber auch einen stattlichen Betrag von 200 Euro. Eltern kommen heute schon recht früh auf den Gedanken ihren Kindern ein eigenes Girokonto einzurichten. Dieses wird dann meist bei der Bank eröffnet, bei der die Eltern auch ihr Konto haben. Entsprechend haben die Banken ein Portfolio an diesen Konten auch für Kinder unter 16 Jahren. Allerdings ist die große Frage, wann dem Kind wirklich eine Girokonto zusteht bzw. dieses angemessen ist. Diese Frage beschäftigt Eltern schon seit einigen Jahrzehnten und jede Familie für sich entwickelt in diesem Zusammenhang ihre eigene Taktik. Vor allem spielt es für die meisten eine sehr große Rolle, ob sie denn das eigene Kind schon für geschäftsfähig halten. Dies jedoch ist auch eine Sache, die sehr unterschiedlich beurteilt werden muss. Denn viele Kinder können schon recht früh sehr gut mit Geld umgehen, andere lernen es bis ins junge Erwachsenenalter nicht richtig. Aus diesem Grund ist die Frage, die Eltern häufig den Sachbearbeitern bei der Bank stellen, wann der richtige Zeitpunkt ist, nicht so einfach zu beantworten.

Keine Gebühren

Etwas, was sehr wichtig ist im Bezug auf die Kosten, die mit einem Girokonto für Schüler in Zusammenhang stehen, sind die Kosten. Für die Nutzung von einem Girokonto durch Schüler ist es aber so, dass hierfür überhaupt keine Kosten anfallen. Dies macht die Entscheidung für Eltern in der Regel recht leicht. Denn sie sind so in der Lage ihren Kindern kostenlos beizubringen, wie man mit Geld umgehen muss. Die Kostenlosigkeit von einem Girokonto für Schüler ist natürlich aber begrenzt. Zunächst einmal endet diese damit, wenn der Schüler eine Ausbildung beginnt und somit regelmäßig Geld auf sein Konto bekommt. In diesem Fall meldet sich die Bank natürlich nach einiger Zeit und teilt mit, dass durch den Gehaltseingang die Kostenlosigkeit des Girokontos aufgehoben ist. Grundsätzlich können Eltern für ihre Kinder diese aber ausnutzen bis die Kinder 25 oder 27 Jahre alt sind, das heißt ihre Ausbildung ebenfalls beendet haben. Danach wird das Schüler-Girokonto in ein ganz normales Girokonto umgewandelt, wenn sich der Verbraucher nicht schon längst dazu entschieden hat die Bank zu wechseln. Viele sind nämlich mit der Entscheidung ihrer Eltern nicht einverstanden, bei welcher Bank diese sind. Ab 18 Jahren dürfen die Kinder aber selbst entscheiden und natürlich die Bank wechseln. Allerdings wird die Bank alles tun, um ihren bisherigen Kunden zu halten. Eine weitere Alternative ist ein Studenten-Girokonto. Auch dieses ist mit sehr vielen Vergünstigungen versehen. Hier besteht allerdings die Pflicht des Nachweises, dass wirklich an einer Universität oder Hochschule ein Studium absolviert wird.


Die 10 besten Girokonten:

cortal-consors

Platz 1 > Consorsbank

konto-comdirect

Platz 2 > comdirect

konto-dkb-deutsche-kreditbank-ag

Platz 3 > DKB

konto-norisbank

Platz 4 > Norisbank

konto-ing-diba

Platz 5 > ING-DiBa

konto-dab-bank

Platz 6 > DABbank

konto-1822direkt

Platz 7 > 1822direkt

wuestenrot-bank2

Platz 8 > Wüstenrot

konto-netbank

Platz 9 > netbank

commerzbank-konto-anlage

Platz 10 > Commerzbank


Weitere Informationen: